Ihr Dachdecker mit Tradition:

1906
Betriebsgründung durch den Dachdeckermeister Ferdinand von Sturm, Prümer Wall 3 in Rheinbach

1911
Wilhelm von Sturm, der älteste Sohn, beginnt eine Ausbildung im väterlichen Betrieb

DSCN1624

Friedel Trumpler und Wilhelm von Sturm auf einer Rheinbacher Kirche

1919
Der jüngere Sohn, Josef von Sturm, beginnt ebenfalls eine Ausbildung in der Firma

1935
Beide Söhne legen erfolgreich ihre Gesellenprüfung ab

1939
Wilhelm von Sturm wird zur Wehrmacht eingezogen und gelangt in russische Gefangenschaft, sein Bruder Josef wird freigestellt

1941
Der Betriebsgründer Ferdinand von Sturm stirbt und setzt seine Frau Margarete als Alleinerbin ein

1942
Margarete von Sturm überträgt die Geschäftsführung auf ihren Sohn Josef von Sturm

1942
Josef von Sturm legt seine Meisterprüfung im Dachdeckerhandwerk ab

1945
Wilhelm von Sturm entkommt aus russischer Gefangenschaft und arbeitet nach Rückkehr als Geselle im Betrieb seines Bruders

1946
Margarete von Sturm stirbt durch einen Schlaganfall und setzt in ihrem Testament ihren ältesten Sohn Wilhelm als Alleinerben ein

Friesel Trumpler und Wilhelm von Sturm auf Rheinbacher Kirche

Friedel Trumpler und Wilhelm von Sturm auf einer Rheinbacher Kirche

1947
Nach kurzer gemeinsamer Tätigkeit kommt es zwischen den Söhnen zu Auseinandersetzungen über die Führung der Firma und zu Erbstreitigkeiten; Josef von Sturm verlässt die Firma; Wilhelm von Sturm führt die Geschäfte weiter, sein Schwiegersohn Friedel Trumpler tritt in den Betrieb ein und führt diesen gemeinsam mit seinem Schwiegervater

1977
Wilhelm von Sturm erhält als Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die Förderung des Dachdecker-Handwerks durch den Dachdecker-Verband Nordrhein die silberne Verbandsnadel

1981
Wilhelm von Sturm stirbt, Friedel Trumpler führt den Betrieb weiter

1983
Dachdeckermeister Andreas Ulbrich tritt in die Firma ein und leitet diese gemeinsam mit Friedel Trumpler

1988
Friedel Trumpler geht in den Altersruhestand; Andreas Ulbrich führt den Betrieb als Einzelunternehmung fort

Verbandsnadel

Silberne Verbandsnadel des Dachdecker-Handwerks

1997
Der Firmensitz wird vom Prümer Wall 3 in die Industriestraße 28 in Rheinbach verlegt

2007
Sebastian Ulbrich beginnt eine Ausbildung im väterlichen Betrieb, die er schon im Jahre 2009 mit bestandener Gesellenprüfung abschließt

2013
Sebastian Ulbrich besucht ab August den 104. Meisterlehrgang der Dachdecker-Fachschule in Eslohe/Sauerland und erlangt im Juni 2014 vor dem Prüfungsauschuss der Handwerkskammer Südwestfalen den Meisterbrief im Dachdeckerhandwerk